Unser Weg

”The moment you give up your principles, and your values, you are dead, your culture is dead, your civilization is dead.”

Oriana Fallaci


 

Zukunft durch geschichtliche Weitsicht

Die Mission des Zwicky Instituts für Strategie und Unternehmertum (ZISU) setzt sich wie folgt zusammen: Das was neokonservative Denkerinnen und Denker in den letzten Jahrzehnten seit dem Ende des Kalten Krieges (auch “Dritter Weltkrieg” genannt) vorhergesagt hatten, ist grundsätzlich auch eingetreten, inklusive der “Caudillo” ähnlichen Tyrannen im Iran, die sich als welt-historische Tyrannen mit Hilfe von naiven Gutmenschen, auf dem Weg zur Vollendung ihrer “Erleuchtung” befinden.

Heute müssen diese einstigen Vorhersagen durch aktuelle Entwicklungen ergängzt werden. Neue Blickwinkel müssen Beachtung finden, um ein akkurates und vollständiges Bild der Strukturen der heutigen und so auch künftigen Welt zu erhalten.

Leider schränkt die Diktatur im Iran im Hinblick auf unser aller Zukunft viele Möglichkeiten ein, und macht vieles vorhersagbar. Stabilität, Sicherheit und Handel im 21. Jahrhundert, müssen zudem vor einem Hintergrund aus zerfallenden Staaten, Umweltkatastrophen, Internationalem Terrorismus und organisiertee Kriminalität, sowie angesichts der Unwägbarkeiten gesellschaftlicher und demographischer Veränderungen betrachtet werden.

Der Faktor “Integrität westlicher Gesellschaften”,  welche Nekonservative einst als deren Überlebensgarantie definierten, ist inzwischen nicht viel mehr als ein anti-rassistischer Fanatismus und naive Dummheit. Die westlichen Gesellschaften sind am Ende. Die “‘Neuausrichtung’ der westlichen Ordnung durch westliche Eliten”, was wir “die Verwebung des Islams mit den westlichen Eliten” nennen, geht bereits jetzt viel weiter als man es in Worte fassen könnte.

Die Konsequenzen dieses Gebrechens des Westens, sehen wir in seinem fortschrittlichsten Stadium an den Haltungen und Handlungen gegen den Juden unter den Staaten, den Judenstaat und “Schweiz im Nahen Osten”, Israel. Israel, ein Land, dass sich seit seiner Entstehung für das Eintreten für westliche Werte und Menschenrechte, konstant gegen systematische Angriffe auf allen Ebenen verteidigen muss (und G’tt sei Dank auch will).

Als menschlicher Dank für den Erfolg des Westens, der zu einem grossen Teil auf einer jüdischen Ethik gründet (bspw. Zehn Gebote), wird Israel permanent und massiv unverhältnismässig von vielen Seiten verurteilt und diffamiert. Dies allzu oft nur aufgrund der Unfähigkeit westlicher Staatsdiener, Qualitätsentscheidungen zu treffen und klare Position innerhalb eines tobenden Religionskrieges beziehen zu wollen. Doch das bräuchte Mut, Charakter und eine informierte Meinung.

Soweit die gute Nachricht…

Die schlechte Nachricht ist, dass dies alles wahr ist. Doch das Wichtigste und zugleich Schlimmste ist, dass es schwer geworden ist, zwischen all den ideologisch verblendeten Gutmenschen, wirklich gute Menschen zu finden.

Was ist also unsere eigentliche Mission? Unser Weg innerhalb des Zwicky Institut ist es, die wenigen „ganzen Menschen“ (in Anlehnung an die Definition von Fritz Zwicky) zu finden und mit ihnen über unser aller Zukunft zu sprechen. Wir beginnen mit einer Diskussion über die “Politische Korrektheit” die uns das Atmen verbietet möchte. Von da aus ziehen wir ein Gespräch zum Thema “was ist echter Rassismus” in Betracht. Ab diesem Punkt generiert der “Konflikt” beim zusammentreffen unterschiedlicher Charaktere eine einzigartige Kombination, welche die anschliessend gemeinschaftliche Zukunft zu gestalten weiss.

Für die breite Öffentlichkeit erarbeiten wir strategische Planungs-, Konzept- und Entscheidungsunterstützungen zur Definition und Umsetzung strategischer Grundsatzfragen.

Posted on 6. August 2015 in Geschichte, Politik, Schweiz, ZISU

Share the Story

About the Author

Der Haupt-Account der ZISU-Administratioren

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top